Kultur AG startet durch

Dank engagierter Freienseener wird die Begegnungsfläche der DorfSchmiede schon bald deutlich belebter sein. Kultur bedeutet für Freienseen in verschiedenen Veranstaltungen gemeinsam Spaß haben und so die Dorfgemeinschaft stärken. Los geht’s schon am 31. Januar um 19 Uhr mit „Handkäs und Musik- neben kleinen Speisen und echter Musik von Mundartsänger Heinz Fleischhauer, sind auch Mundartgeschichten zu erwarten. Alle Interessierten sind eingeladen und können weitere Infos unter www.wir-fuer-freienseen.de

Start ins neue Jahr mit Eröffnung der Tagespflege

Am 2. Januar 2017 konnte die Tagespflege in der Dorfschmiede Freienseen eröffnen. Dazu konnte Dr. Ulf Häbel den Betreibern Kathrin und Rolf Sobotta symbolisch die Schlüssel überreichen. Beide leiten seit drei Jahren erfolgreich den Pflegedienst „Ambulante Pflegeengel“ in Laubach und erweitern ihr Angebot jetzt um die Tagespflege-Einrichtung in der DorfSchmiede Freienseen. Hierfür haben sie von der Betreiber-Gesellschaft der Dorfschmiede Räumlichkeiten über zwei Etagen angemietet. Für die Betreuung der Senioren in Freienseen stehen zudem sechs neue Angestellte zur Verfügung.

Der Tagespflege-Bereich der DorfSchmiede umfasst einen großen Tagesraum, der in der ehemaligen Scheune angesiedelt ist und neben dem Charme des alten Fachwerks aus einer modernen Küchenzeile, einer Außenterrasse und einer Wendeltreppe ins Dachgeschoss besteht. Außerdem gehören einige kleinere Räume zu dem Bereich der Tagespflege, die für verschiedene Nutzungen zur Verfügung stehen. Neben Ruhe- und Gruppenräumen, sind Büro-, Sanitärräume sowie ein Pflegebad zu finden. Alle Räumlichkeiten sind durch den Aufzug und breite Türen barrierefrei gestaltet und erfüllen die Anforderungen an eine moderne Betreuungseinrichtung.

In naher Zukunft soll die Pachtung von Gartenland in der Nähe erfolgen, so dass bei schönem Wetter auch ein Aufenthalt im Grünen garantiert ist. Die Tagespflege in der DorfSchmiede besteht aus 15 Plätzen, die von montags bis freitags zwischen 9 und 17 Uhr betreut werden. Die Mittagsverpflegung sowie der morgendliche und abendliche Transport der Gäste mit einem eigenen Kleinbus der Pflegedienstbetreiber sind im Angebot enthalten.

Eine Anmeldung ist entsprechend dem Betreuungsbedarf für interessierte Senioren auch tageweise möglich. Hinzu kommt, dass ein Großteil der Kosten je nach Pflegegrad von der gesetzlichen Pflegeversicherung übernommen werden kann.

Wer sich von den vielen guten Gründen, das Angebot der „Ambulanten Pflegeengel“ rund um das Team von Kathrin und Rolf Sobotta zu nutzen, persönlich überzeugen will, erhält weitere Infos unter 06405/5069518.

 

http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/laubach/wohlfuehlen-im-historischen-ambiente_17572431.htm

Hessischen Umweltministerin Priska Hinz besucht DorfSchmiede Freienseen

Nachdem die Dorfschmiede auf der Grünen Woche in Berlin durch ihr innovatives Konzept bereits einen bleibenden Eindruck auf Hessens Umweltministerin Priska Hinz hinterließ, stattete sie nun im Rahmen ihrer Sommertour (08.08.15) dem malerischen Dorf am Rande des Naturparks Vogelsberg einen Besuch ab.

DS_Besuch-Hinz

Begrüßt wurde die Staatsministerin in der evangelischen Grundschule Freienseen von Dr. Ulf Häbel, dem Projektinitiator und Geschäftsführer der Dorfschmiede Freienseen GmbH. Er wurde begleitet durch den ersten Stadtrat von Laubach, Hans-Georg Teubner-Damster, und den Ortsvorsteher Freienseens, Hermann Hans Hermannski. Ebenso waren die Gesellschafter der DorfSchmiede Freienseen GmbH sowie Vertreter der Landeskirche vor Ort und haben die Gelegenheit genutzt, sich ausgiebig über den aktuellen Sachstand des Projekts zu informieren. Organisiert wurde der Termin durch das Regionalentwicklungsunternehmen DENKSTRUKTUREN aus Lich, das auch die Projektentwicklung und das
-management der DorfSchmiede Freienseen übernommen hat.

In lockerer Runde wurde Staatsministerin Hinz über das Konzept der Dorfschmiede und die bereits weit fortgeschrittene Entwicklung informiert. Dabei zeigte sie sich sichtlich begeistert von der geplanten mehrschichtigen Nutzung der Dorfschmiede. Die Kombination von behindertengerechten Wohnungen, Tagespflege und Tagesbetreuung sowie Dorfladen, Café und Kulturraum erscheint ihr als ein wichtiger Grundstein, um dem Wegbrechen von ländlicher Infrastruktur entgegenzuwirken. Auch über weitere, bereits abgeschlossene Projekte des engagierten Dorfes, wie zum Beispiel der freien Grundschule und dem Waldkindergarten, konnte sich die Ministerin informieren.

Nach einer Ortsbegehung bei hochsommerlichen Temperaturen folgte die Besichtigung der sich bereits im Rohbau befindlichen Dorfschmiede, die im Frühjahr 2016 eröffnet werden soll. Hier erläuterten die beauftragten Architekten von Denkmalkonzept die wesentlichen Maßnahmen der jüngsten Zeit. Im Anschluss präsentierte DENKSTRUKTUREN-Geschäftsführer Dennis Pucher der Staatsministerin weitere geplante Zukunftsprojekte im Rahmen der Dorfentwicklung Freienseens.

Zum Abschluss wurden im evangelischen Gemeindehaus Kaffee und Kuchen serviert. In geselliger Runde betonte Umweltministerin Hinz noch einmal ihrer Begeisterung über das Projekt und das Engagements der Bürger Freienseens.